Aus Dankbarkeit für den besonderen Schutz der allerseligsten Jungfrau Maria in der Endphase des 2. Weltkrieges, schuf P. Johannes Schmid CP als Rektor des Passionistenklosters und der Wallfahrtskirche Maria Schutz die Fatimakapelle. An der Einweihung am 11. September im Jahre 1949 nahmen 10.000 Gläubige teil.
“Betet, Betet viel und bringt viele Opfer”, so lautete die Bitte der Gottesmutter in Fatima.