Alle Jahre wieder: Die Maria Schutzer Herbergssuche

Die traditionelle Herbergssuche hat am Dienstag, den 11. Dezember begonnen. Die erste Station war das Passionistenkloster in Maria Schutz. Nach einer Andacht in der Fatimakapelle mit Liedern zur Herbergssuche luden die Patres zu einem gemütlichen Beisammensein bei Punsch und Gebäck ins Kloster ein.
Das aus Holz geschnitzte Bild von Maria und Josef auf ihrer Suche nach einer Herberge darf bis zur nächsten Station in der Kapelle der Schwestern im Marienhof stehen.

Unsere Türen sollen offen sein für Jesus!

2018-12-12T09:23:27+00:00