Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau Maria

Eines der größten, höchsten und schönsten Marienfeste ist das Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau Maria am 8. Dezember.
Daher wurde die Muttergottes in unserer Wallfahrtskirche für diesen Festtag mit den schönsten Rosen, Lilien und Amarillis geschmückt. Nichts ist zu viel für die unbefleckt empfangene Jungfrau und Gottesmutter Maria!

“Du bist voll der Gnade”, spricht der Erzengel Gabriel ihr zu. “Voll der Gnade” bedeutet ohne Sünde, ganz rein – eben ganz in der Gnade. Als Katholiken glauben wir, dass die Jungfrau Maria schon vor ihrer Geburt, bei ihrer Empfängnis von der Erbsünde bewahrt worden ist. Nur so, konnte sie Mutter Gottes werden. Und diese Reinheit hat sie ihr ganzes Leben lang behalten.
In Maria sehen wir, wie Gott jeden von uns gewollt hat. Daher darf unser Ziel sein: zu leben, zu denken, zu fühlen etc. wie Maria. Bitten wir sie, uns an die Hand zu nehmen und uns als unsere Mutter in diese Reinheit zu führen.

“Maria, meine liebste Mutter, gib mir dein Herz: so schön, so rein, so unbefleckt, so voll Liebe und Demut, damit ich wie du, Jesus empfangen kann und damit ich eile, Ihn anderen zu bringen.” (Nach einem Gebet von der Hl. Mutter Teresa)

2018-12-10T17:36:20+00:00